Kauft Kunst – Affordable Art Fair

9. November, 2012  |  Allgemein  |  Share

Affordable Art Fair in Hamburg - Jeder kann Kunst Sammler werden.

Wer am nächsten Wochenende (15.- 18.11.) nichts vor hat muss unbedingt in die Messehallen auf die Affordable Art Fair schauen. Dort gibt es nämlich die erste Kunstmesse dieser Art, die Hamburg zu bieten hat. Das Konzept sagt es ja schon: Erschwingliche Kunst (affordable art) – und das von 55 verschiedenen Galerien und aus allen Disziplinen. Egal ob Malerei, Fotos oder Skulpturen – junge Künstler oder bereits etablierte. Hier gibt´s Kunst zwischen 100 und 5000 €. Ich find die Idee super da gleich eine Messe draus zu machen, denn so hat man den Vergleich zwischen ganz unterschiedlichen Bildern auf einem Haufen, statt von Galerie zu Galerie zu hetzen. Mehr über die Affordable Art Fair, die Macher und die Kunst findet ihr hier, ebenso wie die Tipps zum Kunstkauf die ich ganz gut fand – meine eigenen Tipps findet ihr hier weiter unten. Die Tickets kosten 10 € im Vorverkauf und können via Ticketmaster gekauft werden.

Eines ist schonmal klar: Ich geh hin auf die Affordable Art Fair. Mindestens ein mal. Vielleicht auch mehrmals… Affordable Art – hätte ja auch mal früher jemand drauf kommen können?

Meine Favoriten (neben dem Titelbild von Sergei Sviatchenko, Titel: MIRROR BY MIRROR I, aus der CCA&A Gallery in Hamburg)

Eine Alternative, aber wesentlich mühseliger als über eine Messe zu schlendern, ist es in Auktionen zu stöbern. Kunst findet man viel. Ob bei Lauritz oder Ebay – hier gibt´s für jedes Budget was passendes. Sehr gut fand ich auch die in einer vergangenen Ausgabe von der Couch vorgestellten Websites. Hier eine kleine Übersicht mit einer Kurz

  • Seenby.de: Gut sortierte und gemachte Website mit teilweise sehr coolen Fotos. Übersichtliche Preise, Formate und Materialien. Ich habe dort für ein Projekt Bilder gekauft und kann die wirklich wärmstens empfehlen. Gute Auswahl, gute Preise, guter Service.
  • Easyart.de: Eeeetwas spießiger in der Auswahl find ich und die Website ist so naja. Den Unterschied zwischen den verschiedenen Kategorien (zB. zwischen Kunstdruck & Leinwandbild) versteht man nicht. Ich würde sagen die Seite bietet verschiedene Arten von Drucken an.
  • Kunstkopie.de: Ein ehrlicher Name, eine schreckliche Website (der Look ist nicht so cool). Man versteht aber relativ schnell die Unterschiede. Und hier findet man – tädäää – Hand(!)kopierte Gemälde. Hallo? Ich bin versucht mir eins zu bestellen nur um mal zu gucken wie die Qualität so ist. Ehrlich? Handgemalt? Dafür sind die Preise total ok. Wer keine Kopien mag kann sich ja auch einen Hirschen malen lassen.
  • Whitewall.com: Spezialisiert auf Fotos und sehr gute Website. Übersichtlich strukturiert, gute Kategorien, usw. Nur wenn man konfigurieren will wird´s kompliziert. So eben mal versteht man nicht wo. Und wenn man endlich weiß wie, sucht man den Preis, der sich in irre viel Text etc. Getümmel versteckt.

Meine Tipps zum Kunst Kauf

  • Auf Größe achten. Kleine Kunstwerke sehen schnell verloren aus wenn sie allein hängen. Dann evt. mehrere in einem Grüppchen zusammen hängen, oder gleich auf was Größeres setzen.
  • Wenn dir große Kunst zu teuer ist, kauf eventuell eine Fototapete oder auch eine Mustertapete mit der eine Platte tapeziert wird, die an der Wand lehnt. Sieht auch ganz gut aus.
  • Kauf etwas individuelles. Also nix in großen Möbelkaufhäusern – auch nicht in schwedischen.
  • Kauf was dir gefällt – und ignoriere alles andere.

Wir sehen uns auf der Affordable Art.


Leave a Reply