Einrichtungsideen: Passagen 2012

1. February, 2012  |  Allgemein, DIY & Recycling  |  Share

Einrichtungsideen präsentiert auf der internationalen Möbelmesse 2012

Jenseits der internationalen Möbel Messe, auch kurz IMM und der ganzen Anzug-tragenden Männer dort (wo waren nur die ganzen Frauen hin?) lockten die Passagen mit ihren alljährlichen alternativen Einrichtungsideen. Die “PASSAGEN” (Interior Design week Köln) sind traditionell das etwas andere Messeprogramm zum Thema: Neues aus der Einrichtungsbranche. Ich wünschte, ich hätte mir alles ansehen können, um weitere neue Einrichtungsideen zu sammeln, aber ohne Fahrrad und nach einer zugegebenermaßen eeeetwas längeren Nacht schaffte ich nur einen Bruchteil der Locations zu besuchen. Bei rund 200 Ausstellungen im Kölner Stadtgebiet galt auch hier die Devise der Auslese. Da meine Übernachtungsstation in Ehrenfeld angesiedelt war, lag es Nahe, hier gleich mal durchzustarten.

Trotz des beachtlichen Booklets der Passagen-Veranstalter war es etwas verwirrend. Das kann natürlich an mir liegen, aber ich wurde immer wieder von anderen Mitplanherumirrenden gefragt, ob es denn hierlang gehen würde. Also doch nicht allein? Überhaupt. Das Booklet… Ich fand es undurchsichtig in Bezug auf Aufbau und Inhalt. Es wäre hilfreich gewesen, wenn es thematisch aufgeteilt gewesen wäre. Etwa in Ausstellungen, Verkaufsmessen & Shops, Recycling-Interior, Neue Designs, Einrichtungsideen, etc. Auch die Tatsache, dass zwischendurch Fashion mit dabei war, fand ich irritierend. Ich glaube hier könnte man noch einiges verbessern und so dazu beitragen, dass die Besucher besser durchsteigen.

Mein persönliches Highlight war die Ausstellung Gronicles der drei holländischen Designer  Jack Brandsma, Lambert Kamps und Lotte Douwes. Am besten gefallen hat mir hier der Koch-Ess-Tisch (Kitchen Levels) von Lotte Douwes mit den handgefertigten Lampen und identisch aussehenden Steckdosen aus Porzellan, die von der Decke hingen. Diese Einrichtungsideen würde ich auch gern umsetzen. Allein die Steckdosen von der Decke: Hübsch und praktisch.

Insgesamt fand ich die Passagen, die vorgestellten Designer, Einrichtungsideen, Möbel und Locations ganz cool. Vor allem als Kontrastprogramm zur IMM erfrischend unprätentiös, entspannt und lässig – nur das Booklet: Weglassen und die App weiter entwickeln oder echt mal das Konzept überarbeiten…


Leave a Reply